Herausforderung Corona - Marc Pfander - Bern | Meditation

Herausforderung Corona

  "Über Nacht hat sich unser Leben verändert", hat Bundesrätin Sommaruga kürzlich die Situation mit dem Corona-Virus umschrieben - und das ist erst der Anfang. Viele Menschen fühlen, dass etwas auf uns zu kommt, das uns, unsere Familien, unsere Gesellschaft und die Menschheit in einer Geschwindigkeit und in einem Masse verändern wird, das wir uns nicht gewohnt sind. Wir werden nicht mehr die Gleichen sein.

Wer wollen wir sein?

Paradoxerweise scheint es so, dass im jetzigen Moment, wo sich unsere äusseren Möglichkeiten einschränken, wir uns der inneren Wahl bewusster werden. Was ist mir wirklicht wichtig? Viele Menschen berichten, dass ihnen die Familie, der Kontakt zu anderen Menschen bedeutsamer wird. Welche Rolle will ich in der Gesellschaft spielen? Überall spriessen Unterstützungsintiativen. Menschen singen auf Balkonen.

Ob uns die Covid-Krise in eine bessere oder schlechtere Welt katapultiert, lässt sich nicht beurteilen.

Doch du kannst dich entscheiden, was dein Beitrag sein soll.

Eine alte Überlieferung sagt, dass ein Prophet einem Beduinen einst geraten haben soll: "Vertraue auf Gott, und binde dein Kamel an." Diese Weisheit scheint mir sehr stimmig in Bezug darauf, was jetzt wichtig ist.

"Auf Gott vertrauen" bedeutet die Bereitschaft, alles so anzunehmen wie es ist. Wir alle haben mehrfach erfahren, dass das Tor dazu die Fähigkeit ist, sich allen Gefühlen komplett hinzugeben. So finden wir zum inneren Frieden und einer liebenden Gelassenheit. "Das Kamel anbinden" meint, dass wir das in unserer Macht erscheinende tun, um Gutes zu bewirken - im Bewusstsein, dass wir nicht wissen können, ob daraus wirklich mehr Gutes als Schlechtes entsteht.

Dieser Weisheit folgend lanciere ich für die nächsten Wochen folgende Angebote:

"Auf Gott vertrauen" - die Bereitschaft, alles so zu nehmen, wie es ist, indem wir uns allen Gefühlen hingeben
- Die Meditationgrupppe am Donnerstagabend findet bis auf weiteres jede Woche statt (online - keine Angst, das haben wir mit der Gruppe bereits erprobt und für gut befunden!). Hier finden wir die Möglichkeit, auszudrücken was uns beschäftigt, aufgestaute Gefühle zu befreien, damit still zu sein.
- Ich stelle mir vor, dass wir alle in den nächsten Wochen heftige gefühlsmässige Erschütterungen erleben werden. Damit wir uns besser beistehen können, möchte ich eine Whatsapp-Gruppe eröffnen, damit wir jederzeit für eine Bewusstheitsübung anfragen und einander begleiten können. Wenn wir zu uns selber finden, können wir auch Anderen besser beistehen.

"und das Kamel anbinden" - diejenigen Dinge tun, welche uns sinnvoll und nützlich erscheinen
- Einge unter uns haben jetzt besonders viel zu tun (Pflegepersonal, Alleinerziehende, ...), während andere ihrer Arbeit kaum mehr nachgehen können und freie Kapazitäten haben. Eine zweite Whatsapp-Gruppe im Sinne einer Suche/Biete-Plattform soll praktische Unterstützung bieten für Einkäufe, ein Gespräch u.a.m.

Du kannst bei allen drei Angeboten unabhänig voneinander dabei sein. Anmelden kannst du dich wie folgt:
- für die Online-Meditationsgruppe: auf dem Anmeldeformular meiner Website https://www.marcpfander.ch/kursanmeldung
- für die Whatsapp-Gruppe 'Bewusstheitsübung' per Whatsapp auf +41797699112 mit folgender Mitteilung: BÜ, Vorname & Name
- für die Whatsapp-Gruppe 'Gegenseitige Unterstützung' per Whatsapp auf +41797699112 mit folgender Mitteilung: GU, Vorname & Name, PLZ Ort

Die Teilnahme an den Whatsapp-Gruppen ist kostenlos und jederzeit kündbar, ebenso die Bewusstheitsgruppe bis und mit den Frühlingsferien. Danach soll es weiterhin allen möglich sein, daran teilzunehmen, selbst wenn sie in finazielle Not kommen. Bei Bedarf werde ich die Online-Gruppenaktivitäten auch ausbauen oder inhaltich anpassen.

Site by Octave 2 GmbH